Slide toggle

Heimatmuseum

Marktplatz 3, 84424 Isen, Deutschland
Marktplatz 3 Isen Bayern 84424 DE
08083 / 33908083 / 339

Das Alte Rathaus entstand vermutlich im 16. Jahrhundert. Heute befindet sich darin das Heimatmuseum

Das Heimatmuseum im Alten Rathaus besteht seit 1969. Die Sammlung geht vor allem auf die verdienstvolle Arbeit des ehemaligen Isener Heimatforschers und Ehrenbürgers Zeno Pfest zurück.

Sammlungsschwerpunkte sind:

  • landwirtschaftliche Geräte,
  • Handwerk,
  • Zunft- und Vereinswesen.

„Guter Rat ist teuer” – zur Geschichte des Alten Rathauses in Isen

Eines der markantesten Gebäude des Marktes Isen ist das Alte Rathaus, eingekeilt zwischen Münchnerstraße und Marktplatz. Gerade an diesem Gebäude lassen sich alle Aspekte der Isener Geschichte festmachen, leidvolle und freudige Geschehnisse, oftmals auch Streit um’s (nicht vorhandene) Geld … [Artikel aus Isner Marktbote 08/2004]

Der Arbeitskreis für Heimatpflege wurde im Frühjahr 1998 gegründet. Seine Aufgabe besteht vor allem in der Weiterführung der heimatkundlichen Forschung und Sammlung und der Betreuung des Heimatmuseums. Mit der seit 1998 erarbeiteten Ausstellungsreihe “Isener Landschaften und Persönlichkeiten” soll das Heimatmuseum zu einem lebendigen Ort der Bewahrung der Isener Geschichte werden. 

Mit dem Aufruf “Eirene zurück auf das alte Rathaus” wurde 1998 der 130. Geburtstag des gebürtigen Isener Bildhauers Prof. Max Heilmaier gewürdigt. Eine Ausstellung im Heimatmuseum widmet sich dem Schaffen des bedeutenden Künstlers – der auch maßgebend an den Arbeiten zum Münchner Friedensengel beteiligt war – und seiner Verbundenheit mit seinem Geburtsort.

Im Mittelpunkt stand vor allem die 1893 von Max Heilmaier geschaffene und seit fast 20 Jahren völlig zerstörte Galvanoplastik der antiken Friedensgöttin. Sie sollte als originaltreuer Bronzeguss wieder den Giebel des Alten Rathauses krönen. Finanziell realisiert wurde der Bronze-Neuguss – ausgeführt in der traditionsreichen Bronzegusswerkstatt von G.Gugg, Straubing – durch die Initiative der Isener Bürger und einem Spendenaufkommen von fast 30.000.-DM. Am 14. August 1999 fand die feierliche Übergabe der Figur an alle Isener statt.

Wichtige Telefonnumern

Notruf
Feuerwehr und Rettungsdienst : 112 / Polizei: 110
Wasser Isen
Tel. +49 80 83/ 5301-35
Wasserzweckverband Mittbach
Tel. +49 80 76/ 16 74

Öffnungszeiten

Rathaus
Mo - Fr: 8.00 bis 12.00 Uhr + Do: 14.00 bis 18.00 Uhr Telefon: +49 80 83/ 5301-0 Telefax: +49 80 83/ 5301-20 E-Mail: poststelle@isen.de
Müllumladestation (Kreismülldeponie)
Mo, Di, Do, Fr: 07.30 - 12.00 Uhr und 12.45 - 16.30 Uhr Mittwoch: 07.30 - 12.00 Uhr Mittwoch Nachmittag geschlossen! Samstag: 08.00 - 12.00 Uhr

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Türen des Rathauses Isen bleiben bis auf weiteres geschlossen, ohne Termin findet kein Einlass statt. Grund hierfür ist, dass sich der Parteiverkehr in den letzten zwei Wochen wieder normalisiert hat und wir in den Wartebereichen die Mindestabstände nicht sicherstellen können, ohne jemanden für die Überwachung anzustellen. Auf diese Kosten, die letztendlich den Isener Bürgern entstehen, möchten wir verzichten.

Sämtliche Erledigungen im Rathaus können Sie nach vorheriger Terminvereinbarung zu unseren sonst üblichen Öffnungszeiten wahrnehmen.

Wir sind am Mo – Fr von 08:00 – 12:00 Uhr und zusätzlich am Do von 14:00 – 18:00 Uhr für Sie da;

telefonisch sind wir zusätzlich am
Mo – Mi von 14:00 – 15:30 Uhr erreichbar.
Bitte rufen Sie vorher bei Ihrem Sachbearbeiter an oder vereinbaren Sie per Email einen Termin, wenn Sie ins Rathaus kommen möchten.

Bei Ihrem Besuch im Rathaus ist Folgendes zu beachten:

  • Bitte klingeln Sie an der Eingangstüre. Die Klingel löst zunächst im Vorzimmer aus und im zweiten Schritt im ganzen Haus, es kann also einen Moment dauern bis geöffnet wird.
  • Einhaltung der gängigen Abstandsregelung und Hygienevorschriften
  • Wahrnehmung der Termine nur durch die Personen, die zwingend dabei sein müssen
  • Ein Mund-Nasen-Schutz ist Pflicht. Es kann dabei erforderlich werden, dass Sie diesen zu Identifikationszwecken kurz abnehmen müssen.

Ich bedanke mich für Ihr Verständnis und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Irmgard Hibler
Erste Bürgermeisterin