Slide toggle

Abwasser

Abwasser

Verwaltung:

Münchner Straße 12 84424 Isen
Münchner Straße 12 Isen Bayern 84424 DE
08083 / 53 01 - 008083 / 53 01 - 0
08083 / 5301 - 20

Betriebsgebäude:

Ansprechpartner

Gebühren

Herr Bernhard Thalhammer

Email: finanzverwaltung@isen.de
Email: thalhammer@isen.de

Telefon: 0 80 83 / 53 01 – 24
Fax: 0 80 83 / 53 01 – 824

Beiträge

Herr Martin Baumgartner

Email: bauamt@isen.de
Email: baumgartner@isen.de

Telefon: 0 80 83 / 5301 – 16
Fax: 0 80 83 / 53 01 – 816

Technik

Herr Franz Schweiger
Herr Stefan Junker
Herr Florian List

Email: klaeranlage@isen.de

Telefon: 0 80 83 / 90 71 86

Gesplittete Abwassergebühr

Der Markt Isen ist per Gesetz dazu verpflichtet, die gesplittete Abwassergebühr zu erheben. Dies bedeutet, dass sich die Kosten der Abwassergebühr ab 01.01.2019 in zwei Bereiche aufteilen.

Der Gebührenteil für das häusliche bzw. gewerbliche Abwasser wird wie bisher über die verbrauchte Frischwassermenge berechnet. Neu hinzu kommt ein Gebührenteil für das Niederschlagswasser.

Die Ermittlung erfolgte bereits im Rahmen der Methodik einer Grundstücksabflussbeiwertskarte (GAB). Bei diesem Verfahren wird der zu erwartende Anteil der gebührenpflichtigen Fläche im Verhältnis zum Gesamtgrundstück qualifiziert rechnerisch ermittelt und anschließend in ein Ordnungssystem einklassiert.

GEBÜHRENSÄTZE:

Die Schmutzwassergebühr beträgt 2,53 Euro pro Kubikmeter.
Die Niederschlagswassergebühr beträgt 0,63 Euro pro m² pro Jahr.
Die Grundgebühr beträgt bei der Verwendung von Wasserzählern mit Dauerdurchfluss bis 4 m³/h (normaler Haushalt) 142,20 Euro pro Jahr.

INFORMATIONEN ZUR ERHEBUNG DER GESPLITTETEN ABWASSERGEBÜHR

Maßgeblich für den Anteil des jeweiligen Grundstücks an der Niederschlagswasserableitung in die Entwässerungseinrichtung ist die reduzierte Grundstücksfläche. Diese ergibt sich, wenn die Grundstücksfläche mit dem für das Grundstück geltenden mittleren Grundstücksabflussbeiwert multipliziert wird.

Der mittlere Grundstücksabflussbeiwert stellt den durchschnittlich vorhandenen Anteil der bebauten und befestigten Flächen an der Gesamtgrundstücksfläche einer Stufe dar. Es wird vermutet, dass die so ermittelte Fläche der tatsächlich bebauten und befestigten Fläche entspricht, von der aus Niederschlagswasser in die Entwässerungseinrichtung eingeleitet wird oder abfließt.

Der mittlere Grundstücksabflussbeiwert wurde stufenweise wie folgt festgelegt:

Stufe Charakterisierung der Versiegelung GAB (Mitte) GAB-Grenzen
0 nahezu unbebaut Einzelveranlagung 0,00 – 0,10
1 stark aufgelockert 0,17 0,10 – 0,25
2 aufgelockert 0,30 0,25 – 0,35
3 normal 0,40 0,35 – 0,45
4 verdichtet 0,60 0,45 – 0,75
5 stark verdichtet 0,85 0,75 – 1,00

Der für das jeweilige Grundstück maßgebliche Grundstücksabflussbeiwert ergibt sich aus der Einstufung in der voraufgeführten Grundstücksabflussbeiwerttabelle. Die für jedes Grundstück
ermittelte gebührenpflichtige abflusswirksame Fläche ist die Bemessungsgrundlage für den Gebührenbescheid.

Stimmt die gebührenpflichtige Grundstücksfläche mit den tatsächlich bebauten und befestigten Flächen, die in die Kanalisation entwässern, überein, hat der Empfänger nichts weiter zu veranlassen.

Sollte die tatsächlich bebaute und befestigte Fläche eines Grundstücks, von dem Niederschlagswasser in die Kanalisation gelangt, den jeweiligen Bereich (GAB-Grenzen) des Abflussbeiwertes der Stufen 1 bis 5 über- oder unterschreiten, kann vom Gebührenschuldner ein Antrag auf Umstufung in die zutreffende GAB-Stufe gestellt werden.

Sofern das Grundstück in die Stufe 0 eingeordnet wird (GAB-Grenze 0,00 – 0,10) erfolgt eine Einzelveranlagung nach der tatsächlich bebauten und befestigen Fläche.

Eine Einzelveranlagung kann auch vorgenommen werden, wenn die tatsächlich bebaute und befestigte Fläche um mindestens 400 m² von der nach dem mittleren Grundstücksabflussbeiwert ermittelten reduzierten Grundstücksfläche abweicht.

Bei einem Antrag auf Umstufung muss der Antragsteller anhand einer Planskizze die einzelnen Flächen, von denen Niederschlagswasser eingeleitet wird, genau bezeichnen und ihre Größe angeben.

Soweit bebaute und befestigte Flächen nicht in die Kanalisation entwässern, ist anzugeben, wie die anderweitige Beseitigung erfolgt.

Sind Flächen an eine Zisterne oder Versickerungsanlage mit Notüberlauf in den Kanal angeschlossen, so erhalten Sie einen Abschlag von 25m² je m³ Stauraum auf die angeschlossene Fläche, sofern die Anlage über ein Volumen von mindestens 3,0m³ (3.000 l) verfügt. Für Flächen, die nur in eine Anlage ohne Kanalanschluss entwässern, fallen keine Niederschlagswassergebühren an.

Bauhof

Hauptaufgaben des Bauhofs

  • Unterhalt des gemeindlichen Straßennetzes (ca. 160 km)
  • Pflege der öffentlichen Grünanlagen und Spielplätze
  • Unterhalt der gemeindlichen Gewässer
  • Unterhalt der öffentlichen Gebäude (Schulen, Kindergärten, usw.)
  • Auf- und Abbau von Märkten, Volksfest, Gewerbeschau, öffentliche Veranstaltungen
  • Winterdienst

Betriebsgebäude:

Bauhof Isen
Am Sandberg 19, 84424 Isen, Deutschland
14A Am Sandberg Isen Bayern 84424 DE

Ansprechpartner

Leitung

Bauhofmitarbeiter

  • Hubert Brandstetter

  • Stefan Junker

  • Franz Kellner

  • Anton Lohmaier

  • Zeno Linderer

  • Georg Perzl

  • Günter Seiler

  • Franz Schweiger

  • Alois Spagl

  • Albert Stettner

    1.07OGbauamt@isen.destettner@isen.de0 80 83 / 5301 -36

Feuerwehren

Featured/Unfeatured
Showing 4 results

Wichtige Telefonnumern

Notruf
Feuerwehr und Rettungsdienst : 112 / Polizei: 110
Wasser Isen
Tel. +49 80 83/ 5301-35
Wasserzweckverband Mittbach
Tel. +49 80 76/ 16 74

Öffnungszeiten

Rathaus
Mo - Fr: 8.00 bis 12.00 Uhr + Do: 14.00 bis 18.00 Uhr Telefon: +49 80 83/ 5301-0 Telefax: +49 80 83/ 5301-20 E-Mail: poststelle@isen.de
Müllumladestation (Kreismülldeponie)
Mo, Di, Do, Fr: 07.30 - 12.00 Uhr und 12.45 - 16.30 Uhr Mittwoch: 07.30 - 12.00 Uhr Mittwoch Nachmittag geschlossen! Samstag: 08.00 - 12.00 Uhr