Slide toggle

Sehenswürdigkeiten

Featured/Unfeatured
isen

Erbaut um 1700 hat es bis zur Säkularisation als Wohnsitz des theologischen Vorstehers (Dechant) des Isener Chorherrenstiftes St. Zeno gedient. Im Jahre 1803 ging das Haus in Privatbesitz über. Das unter Denkmalschutz stehende Haus wurde 1991 an die Liebesbundstiftung vermacht. Unter großem Aufwand vieler freiwilliger Helfer und Spender entstanden mit der Renovierung des Brunauerhauses Sozialwohnungen im Ortskern von Isen.

isen

Als Kriegerdenkmal von Prof. Max Heilmeier im Jahre 1923 geschaffen

Georg-Escherich-Straße, isen

in der Georg-Escherich-Straße, ein Naturdenkmal.

Man nimmt an, dass dieser Baum zum Anlass der Markterhebung 1434 vom damaligen Amtskämmerer gepflanzt wurde. Eindeutig nachweisen kann man das jedoch nicht.

Der Stammumfang am Fuße der Linde beträgt über 6 Meter. Die Kronenäste recken sich wie zerzauste Stummeln in die Höhe. Im Jahre 1894 tobte ein Wirbelsturm, der die Marktlinde zerriss und sogar den Stamm beschädigte. 1912 musste man die damals entstandene Aushöhlung zumauern.

Klement Isen

Sie wurde aus Anlass der glücklichen Beendigung des deutsch-französischen Krieges 1870/71 gepflanzt

Marktplatz 3, 84424 Isen, Deutschland
08083 / 33908083 / 339

Das Alte Rathaus entstand vermutlich im 16. Jahrhundert. Heute befindet sich darin das Heimatmuseum

St.-Zeno-Platz 1, 84424 Isen

Zum ersten Mal genannt in einer Schenkungsurkunde vom 8. August 752.

Sie war ehemalige Stiftskirche und wurde um 1200 fertiggestellt. Im 15. und 17. Jahrhundert wurde die Kirche entsprechend der jeweils herrschenden Stilrichtung in Gotik und Barock umgestaltet.

 

Pfarrverband Isen

Schloß burgrain
  • Bergfried im 12./13. Jahrhundert errichtet
  • ab 1227 (bis 1803) Sitz der freisingischen Pfleger, der zum Hochstift Freising gehörenden Herrschaft Burgrain.
  • Mehrere Umbauten in den folgenden Jahrhunderten;
  • Schloßkirche St. Georg
Schloß burgrain
  • Bergfried im 12./13. Jahrhundert errichtet
  • ab 1227 (bis 1803) Sitz der freisingischen Pfleger, der zum Hochstift Freising gehörenden Herrschaft Burgrain.
  • Mehrere Umbauten in den folgenden Jahrhunderten;
  • Schloßkirche St. Georg
rathaus isen

in der Nähe der Marktlinde steht am Fuße des Rathausberges ein weiterer denkwürdiger Baum. Es ist eine herrlich gewachsene Eiche.

Der Baum wurde 1880 von der Isener Schuljugend zum 700-jährigen Jubiläum des Wittelsbacher Herrscherhauses gepflanzt. Im Heimatmuseum hängt ein Bild vom Mittelmarkt um 1880, auf dem die Eiche als kleines Bäumchen zu sehen ist

Showing 9 results

Wichtige Telefonnumern

Notruf
Feuerwehr und Rettungsdienst : 112 / Polizei: 110
Wasser Isen
Tel. +49 80 83/ 5301-35
Wasserzweckverband Mittbach
Tel. +49 80 76/ 16 74

Öffnungszeiten

Rathaus
Mo - Fr: 8.00 bis 12.00 Uhr + Do: 14.00 bis 18.00 Uhr Telefon: +49 80 83/ 5301-0 Telefax: +49 80 83/ 5301-20 E-Mail: poststelle@isen.de
Müllumladestation (Kreismülldeponie)
Mo, Di, Do, Fr: 07.30 - 12.00 Uhr und 12.45 - 16.30 Uhr Mittwoch: 07.30 - 12.00 Uhr Mittwoch Nachmittag geschlossen! Samstag: 08.00 - 12.00 Uhr

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Türen des Rathauses Isen bleiben bis auf weiteres geschlossen, ohne Termin findet kein Einlass statt. Grund hierfür ist, dass sich der Parteiverkehr in den letzten zwei Wochen wieder normalisiert hat und wir in den Wartebereichen die Mindestabstände nicht sicherstellen können, ohne jemanden für die Überwachung anzustellen. Auf diese Kosten, die letztendlich den Isener Bürgern entstehen, möchten wir verzichten.

Sämtliche Erledigungen im Rathaus können Sie nach vorheriger Terminvereinbarung zu unseren sonst üblichen Öffnungszeiten wahrnehmen.

Wir sind am Mo – Fr von 08:00 – 12:00 Uhr und zusätzlich am Do von 14:00 – 18:00 Uhr für Sie da;

telefonisch sind wir zusätzlich am
Mo – Mi von 14:00 – 15:30 Uhr erreichbar.
Bitte rufen Sie vorher bei Ihrem Sachbearbeiter an oder vereinbaren Sie per Email einen Termin, wenn Sie ins Rathaus kommen möchten.

Bei Ihrem Besuch im Rathaus ist Folgendes zu beachten:

  • Bitte klingeln Sie an der Eingangstüre. Die Klingel löst zunächst im Vorzimmer aus und im zweiten Schritt im ganzen Haus, es kann also einen Moment dauern bis geöffnet wird.
  • Einhaltung der gängigen Abstandsregelung und Hygienevorschriften
  • Wahrnehmung der Termine nur durch die Personen, die zwingend dabei sein müssen
  • Ein Mund-Nasen-Schutz ist Pflicht. Es kann dabei erforderlich werden, dass Sie diesen zu Identifikationszwecken kurz abnehmen müssen.

Ich bedanke mich für Ihr Verständnis und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Irmgard Hibler
Erste Bürgermeisterin